NEUERSCHEINUNG
Druckfrisch erschienen -
jetzt sofort bestellen
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  







Veröffentlicht: 21.12.2009



Neue Application Services im Bereich RIS/PACS ermöglichen eine höhere Flexibilität für radiologische Institutionen jeder Größezum TV-Beitrag

 

Vertragsunterzeichnung auf der MEDICA 2009

iSOFT gab auf der MEDICA 2009  die Vertriebspartnerschaft mit dem Service-Dienstleister Ambicotec bekannt. Nach der im Rahmen der MEDICA 2009 unterzeichneten Vereinbarung, wird der Dienstleister ab sofort die radiologischen Systeme iSOFT Radiology und iSOFT PACS (Picture Archiving and Communication System) als Vertriebspartner im deutschsprachigen Markt platzieren.

Der Schwerpunkt der Partnerschaft liegt dabei auf zentralen und nahtlos integrierten Lösungen für radiologische Praxen, Abteilungen und Institutionen, die ein Höchstmaß an Flexibilität und Skalierbarkeit in sich vereinen. Diese sollen den Kunden nicht wie bisher üblich als Software-Lizenzen mit Wartungs- und Supportverträgen, sondern als extern betriebene Application Services offeriert werden. So können die Gesamtkosten des IT-Betriebs beim Kunden um ein Vielfaches gesenkt und mehr Raum für wirtschaftliches Wachstum geschaffen werden.



Dr. med. Alexander von Smekal, Miteigentümer von Ambicotec




Dr. Thorsten Dusberger, Portfolio Director ISOFT Health GmbH



Rainer Niehaus, Geschäftsführer iSOFT Health GmbH



Fred Basalama, Geschäftsführer Ambicotec GmbH

Ambicotec wird iSOFT Radiology und iSOFT PACS in seinem Datenzentrum in Frankfurt am Main auf eigenen Servern betreiben und die Applikationen als Software-as-a-Service (SaaS) anbieten. Radiologen haben dadurch die Möglichkeit, eine Komplettlösung inklusive RIS und kompatiblem PACS über eine sichere Internetverbindung zu nutzen, ohne die Soft- und notwendigen Hardware-Komponenten selbst erwerben und betreiben zu müssen. Auf diese Weise können die IT-Gesamtkosten radiologischer Praxen und Institutionen signifikant gesenkt werden. Außerdem lassen sich durch die zentral verwaltete Software lokale Servicefälle deutlich reduzieren. Auf dieser Basis können neue innovative Dienstleistungen angeboten werden.

 „Wir haben festgestellt, dass Radiologen zunehmend auf der Suche nach durchgängigen und zentralen IT-Systemen für ihre Praxen oder radiologischen Abteilungen sind, die ihnen höhere Flexibilität bieten“, so Dr. med. Alexander von Smekal, Miteigentümer von Ambicotec. „Viele haben außerdem den Anspruch, sich zum Wohle ihrer Patienten auf ihre Kernkompetenzen in der Radiologie konzentrieren zu wollen. Mit unseren Application Services bieten wir gerade diesen Radiologen die Möglichkeit, auf High-End-Technologie zurückzugreifen, die den Betrieb eines durchgängigen Bildverarbeitungs- und Archivierungssystems erlaubt, ohne sich mit der Infrastruktur auseinander setzten zu müssen. So bleiben mehr Ressourcen für das Wesentliche.“

 Finanzielle Mittel, die sonst für IT-Support- und Lizenzverträge eingeplant wären, können so für ein organisches Wachstum von Praxen und Verbundstrukturen verwendet werden. Somit profitieren Radiologen von der höheren Flexibilität und Skalierbarkeit dieses „Outsourcing“-Angebots. Zwei Kunden aus Saarbrücken und Augsburg nehmen diese Dienstleistungen bereits in Anspruch und profitieren vom Mietsystem von Ambicotec. Dabei stehen mehrere Geschäftsmodelle zur Verfügung, die eine individuelle Skalierung der Leistungen und Kosten ermöglichen.

 „Als Anbieter von IT-Lösungen in einem hart umkämpften Markt wie dem Gesundheitssektor müssen wir immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten sein, unsere Leistungen zu positionieren und neue Dienste zu entwickeln“, so Peter Herrmann, Managing Director bei iSOFT Health. „Dazu benötigen wir innovative Partner mit neuen Ideen. Die Prinzipien der Application Services und des SaaS-Konzepts sind uns aus der IT-Branche bereits bekannt. Nun wollen wir mit Ambicotec diese erfolgreichen Modelle für uns nutzten und in der Gesundheitswirtschaft positionieren. Auf diese Weise bieten wir radiologischen Praxen und Einrichtungen jeder Größe die Möglichkeit, eine bessere Behandlungsqualität zu liefern und freiwerdende Mittel und Ressourcen für ihr Wachstum zu nutzen.“

 Durch die integrierte Nutzung von iSOFT Radiology und iSOFT PACS in Form von Application Services bietet Ambicotec ein radiologisches Gesamtsystem mit maximaler Flexibilität und Skalierbarkeit, das die Optimierung der Behandlungsprozesse in der Radiologie unterstützt. Bilddaten werden so stations- und einrichtungsübergreifend schneller verfügbar, die Qualität der medizinischen Leistungen wesentlich erhöht und wirtschaftliches Wachstum durch niedrigere IT-Gesamtkosten gefördert.

www.isofthealth.com

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.