Video Tipp
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Verlagsprodukte
Service
Termine     [Weitere...]
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  







Veröffentlicht: 13.01.2011


Die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte nimmt durch ein neues Gesetz der Bundesregierung nun langsam Gestalt an. Bis Ende 2011 sollen 10% aller Versicherten mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) ausgestattet worden sein.

Doch die meisten Arztpraxen verfügen noch über ein altes Kartenlesegerät, das nicht in der Lage ist, die neue elektronische Gesundheitskarte auszulesen. Die Anschaffung eines Kartenlesegerätes, das auf die neuen Anforderungen abgestimmt ist, soll den den Praxen allerdings erleichtert werden. Kartenlesegeräte mit gematik-Zulassung können demnächst von den Arztpraxen zur Erstattung geltend gemacht werden. Dies wurde von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen. Die Erstattung soll die Kosten eines eGK-Kartenlesegerätes in vollem Umfang decken. Die gematik hat mittlerweile schon mehreren Geräten die Zulassung erteilt.

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe