Video Tipp
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Verlagsprodukte
Service
Termine     [Weitere...]
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  

Veröffentlicht: 20.11.2013


Sensationeller Abschluss:

Agfa HealthCare erhält Zuschlag

für 43 Asklepios-Kliniken


ORBIS-Einsatz in 43 Einrichtungen mit über 10.000 Betten



Im Rahmen ihrer “KIS-Gesamtstrategie” hatte die AKV sich nach einem Projekt zur Entscheidungsfindung und Auswahl für ORBIS entschieden. Ziel des Projektes war es, einen einzigen Hersteller für das Krankenhaus-Informationssystem (KIS) innerhalb der AKV zu finden und damit Schulungen, Arbeitsabläufe und Administration zu vereinfachen und zu vereinheitlichen. Unter dem Dach der AKV werden alle deutschen Asklepios Kliniken außerhalb Hamburgs geführt. Neben den beiden Konzernteilen Hamburg und Mediclin stellt die AKV mit rund 50 Prozent Anteil den umsatzstärksten Bereich von Asklepios dar.


Aus der Gruppe der Anbieter ist die Entscheidung für ORBIS von Agfa HealthCare gefallen. Damit werden bis zu 43 Einrichtungen der Asklepios-Gruppe sowie deren weitere Standorte, beginnend ab 2014, langfristig auf ORBIS als KIS-Lösung setzen. Als Radiologie Informationssystem wird ORBIS RIS zum Einsatz kommen.




Winfried Post, General Manager und Geschäftsführer DACH von Agfa HealthCare.


“Wir freuen uns sehr, dass wir dieses für uns sehr wichtige und prestigeträchtige Projekt gewinnen konnten”, so Winfried Post, General Manager und Geschäftsführer DACH von Agfa HealthCare. “Wir sind uns sicher, dass die Asklepios-Gruppe die richtige Entscheidung getroffen hat und wir weiterhin als verlässlicher Partner der Asklepios-Gruppe eine herausragende Leistung erbringen werden.”

„Wir arbeiten in unseren Häusern zurzeit mit verschiedenen Krankenhaus-Informationssystemen. Auf Dauer war dieser Zustand für uns nicht mehr vertretbar. Für uns steht der Patient im Fokus und das einheitliche KIS stellt sicher, dass wir unsere Leistung gut und sicher erbringen können”, erläutert Kai Hankeln, verantwortlicher Konzerngeschäftsführer des Asklepios Konzerns. Martin Stein, CIO von Asklepios, ergänzt: „Mit Agfa HealthCare und ORBIS haben wir einen Partner, auf den wir uns verlassen können.”

Dem Krankenhaus-IT Journal gab Winfried Post unmittelbar nach Bekanntwerden ein TV-Statement über diesen neuen Großauftrag. Dieser wird Anfang nächster Woche veröffentlicht.

Asklepios-Kliniken

Asklepios ist die einzige große deutsche Klinikkette, die auch international aktiv ist. Das Familien-Unternehmen befindet sich in der Hand eines Alleingesellschafters, der seit der Unternehmensgründung vor rund 30 Jahren auf jegliche Gewinnausschüttung zugunsten der Kliniken verzichtet. Zugleich hat der Gesellschafter jeder Einrichtung aufgegeben, sich gemeinnützig in der Präventionsarbeit insbesondere an Schulen aber auch für Erwachsene zu engagieren. Die Gruppe trägt allein in Deutschland Verantwortung für mehr als 150 Standorte und über 45.000 Mitarbeiter. Jährlich vertrauen der Klinikgruppe rund zwei Millionen Patienten ihre Gesundheit an. Mit diesen Kennzahlen und einer Umsatzverantwortung von rund drei Milliarden Euro in der Gesamtgruppe ist Asklepios eine der größten privaten Klinikketten in Europa. Jedes 40. Baby in Deutschland kommt in einer der Asklepios Kliniken zwischen Sylt und Lindau am Bodensee zur Welt. Asklepios führt in St. Augustin das Deutsche Kinderherzzentrum, verantwortet aber auch knapp ein Drittel aller Psychiatrien in den neuen Bundesländern sowie mehrere Einrichtungen des Maßregelvollzugs.

Agfa HealthCare

Agfa HealthCare ist Mitglied der Agfa-Gevaert-Gruppe und ein weltweit führender Anbieter von diagnostischen Bildgebungs- und IT-Lösungen für das Gesundheitswesen. Das Unternehmen verfügt über eine nahezu ein Jahrhundert währende Erfahrung in der Gesundheitsbranche und ist seit den frühen 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein Pionier auf dem Markt für IT-Systeme für das Gesundheitswesen. Heute konzipiert, entwickelt und liefert Agfa HealthCare Systeme nach dem neuesten Stand der Technik für die Erfassung, Verwaltung und Verarbeitung von diagnostischen Bildern und klinischen/ verwaltungstechnischen Informationen für Krankenhäuser und Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie Kontrastmittellösungen, die effektive Ergebnisse in der medizinischen Bildgebung ermöglichen. Das Unternehmen verfügt weltweit über Verkaufsbüros und Vertreter in mehr als 100 Märkten. Der Absatz von Agfa HealthCare betrug im Jahr 2012 1.212 Millionen Euro.

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe