Video Tipp
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Verlagsprodukte
Service
Termine     [Weitere...]
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  

Veröffentlicht: 23.01.2014


Radiologie Journal:
Neue Zeitschrift
erscheint erstmals zum DRK


RIS/PACS Journal und Radiologie Forum Magazin verschmelzen


Antares Computer Verlag und Guido Gebhardt bündeln ihre Kompetenzen


Dietzenbach, Forstinning - Die bekannten Zeitschriften „RIS/PACS Journal mit Bildgebung in der Radiologie“ und „Radiologie Forum Magazin“ fusionieren zum „Radiologie Journal“. Der neu gegründete Verlag trägt den Namen „Antares Radiologie Verlag GbR“. Inhaber des neuen Verlages sind gleichberechtigt, jeweils zu 50 Prozent , Guido Gebhardt und Gesellschafter des Antares Computer Verlages. Die Kooperation bezieht sich ausschließlich auf das Thema Radiologie. Sämtliche anderen Aktivitäten und Publikationen bleiben davon unberührt.



"Radiologie Forum Magazin" von Guido Gebhardt



"RIS/PACS Journal mit Bildgebung in der Radiologie" vom Antares Computer Verlag

Das "RIS/PACS Journal mit Bildgebung in der Radiologie" ist ein Teil des sechsmal im Jahr erscheinenden Krankenhaus-IT Journals. Das zweimal im Jahr erscheinende „Radiologie Forum Magazin" ist eine eigenständige Publikation des Brancheninsiders Guido Gebhardt, Forstinning. Das ändert sich ab Mai 2014. Dann verschmelzen beide Publikation zu einer Fachzeitschrift - dem "Radiologie Journal" - die sechsmal im Jahr erscheinen wird. Die Premiere ist der Deutsche Röntgenkongress in Hamburg (28. - 31. Mai 2014).




Guido Gebhardt, Herausgeber des Radiologie Forum Magazins

„Im ,Radiologie Journal’ bündeln wir die Kompetenzen beider Verlage zu einer umfassenden und hochwertigen Zeitschrift für Modalitäten sowie RIS- und PACS“. Der Antares Computer Verlag beweist mit seiner hochkarätigen Redaktion in der Fachzeitschrift "Krankenhaus-IT Journal" welche "Zutaten" man braucht, um ein fachlich hochinteressantes und meinunsgbildendes Organ für die Branche zu sein, nennt Guido Gebhardt die Vorteile der Kooperation.



Kim Wehrs, Geschäftsleitung Antares Computer Verlag

Kim Wehrs vom RIS/PACS Journal: „Durch die gemeinsame Kooperation mit Guido Gebhardt profitieren unsere Leser von dessen profundem Wissen über Röntgentechnik und bildgebende Verfahren. Er ist wohl der einzige Redakteur, der seine berufliche Laufbahn als Service-Ingenieur für Röntgensysteme publizistisch in dieser Weise über Jahre hinweg einbringen konnte."

Multimediales Konzept

Die Printausgabe des Radiologie Journals wird durch multimediale Medien unterstützt. Die neue Website www.radiologie-journal.de informiert die Branche über aktuelle News, Entwicklungen und Verfahren im Internet. Der Newsletter "Radiologie Journal-EXTRA" informiert interessierte Kreise personalisiert.
Eine wichtige weitere Sparte ist "Radiologie Journal TV". Dieser Internet-TV Channel strahlt Reportagen, Interviews, Diskussionsrunden und Produktinnovation in Form von TV-Beiträgen aus. Sämtliche Medien werden crossmedial verknüpft.

Zielgruppe

Das neue Journal wendet sich mit seiner unabhängigen Berichterstattung zu aktuellen Themen an Radiologen, Geschäftsführer und Medizintechnikverantwortliche in Krankenhäusern im deutschsprachigen Raum mit allen Aspekten der Radiologie. Die Leser können sich über die Entwicklung im Bereich der medizinischen Bildgebung in mit dem „Radiologie Journal“ ein umfassendes Bild machen. Durch die Themenfelder von zielführender Managementpraxis und innovativen Technologietrends deckt das neue Journal die gesamte Bandbreite der Radiologie im Gesundheitswesen ab. Dabei stehen sowohl die Anforderungen der Anwender als auch die Entwicklung auf der Anbieterseite im Fokus: Management und Perspektiven für die Radiologie, Investition und Finanzierung, Risikomanagement und Prozessmanagement sowie Industriepartnerschaft und Betreibermodelle.

Die hochwertige Redaktion informiert über Technologie-, Organisations- und Managementkonzepte, die langfristige Veränderungen anstoßen. Für Führungs- und Fachkräfte schärfen die praxisbezogenen Inhalte den Blick für das Wesentliche und unterstützen sie dabei, die richtigen Prioritäten zu setzen. Kernelemente des Konzepts sind weiterhin die aktuelle Berichterstattung von Kongressen sowie die katalogartige Übersicht von Röntgen- und IT-Systemen.

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe