Video Tipp
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Verlagsprodukte
Service
Termine     [Weitere...]
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  

Veröffentlicht: 07.08.2014

Titelstory vorherige Titelstories

Neue Titelstory in Krankenhaus-IT Journal 5/2014

Siemens wirft das KIS-Handtuch /

iSOFT Health GmbH wurde verkauft

Turbulenzen auf dem KIS-Markt

Siemens KIS-Anwender sind verunsichert. Auslöser ist der spektakuläre Aufkauf der Siemens KIS-Sparte durch den US-Konzern Cerner Corporation. Und wie soeben bekannt wurde, ist iSOFT Health GmbH von Radiomed übernommen worden.
Aus aktuellem Anlass widmet das Krankenhaus-IT Journal seine Titelstory in der nächsten Ausgabe dem Thema "Turbulenzen auf dem KIS-Markt".

Umbau des Siemens-Konzerns

Was Siemens verpackt in eine "normale Pressemeldung", quasi nebenbei bekannt gab, hat das Potenzial, den scheinbar konsolidierten KIS-Markt in große Turbulenzen zu versetzen und möglicherweise gravierend zu verändern.

"Konnten mit den Mitbewerbern nicht Schritt halten"

Bemerkenswert in der Presseerklärung von Siemens ist nämlich das Statement von Prof. Hermann Requardt, CEO von Siemens Healthcare: "Gleichzeitig mussten wir feststellen, dass der Geschäftserfolg unserer Krankenhausinformationssysteme nicht immer mit dem der Wettbewerber Schritt halten konnte.“ Offensichtlich ist spätestens seit der Ära von Joe Kaeser der KIS-Bereich zum ungeliebten Kind geworden. Ganz anders dürfte die Cerner Corporation ihr äußerst erfolgreichen KIS "Millenium" beurteilen, das in den USA Marktführer sein dürfte. Allerdings ist dies in der Presseerklärung mit keinem Wort erwähnt. So heißt es dann auch folgerichtig zur angekündigten strategischen Allianz: " Die strategische Allianz verbindet Cerners weltweit führendes Know-how in Healthcare IT mit Siemens‘ Kompetenz in Medizintechnik und Bildverarbeitung und legt somit den Grundstein für neue Lösungsansätze im Gesundheitsbereich."

Wir verhalten sich die Anwender?

Die alles entscheidende Frage dürfte die Reaktion der Anwender sein, die Abstimmung "mit den Füßen" also. Gelingt es Cerner, diese "bei der Stange zu halten"? Wie werden diese sich kurz- oder mittelfristig verhalten. Beispiele aus der Vergangenheit gibt es einige. Man erinnere sich an die BOSS-Anwender, die nach dem Aufkauf durch die damalige GWI längst nicht alle gewillt waren, den Schritt zu einer neuen Software mitzugehen. Dasselbe war der Fall bei den Anwendern das Softwarehauses "prompt!". Jüngstes Beispiel für "Anwenderschwund" war auch die Migration der "Clinicom-Anwender" nach Abkündigung durch Siemens.

• Siemens KIS-Anwender suchen verlässliche Antworten auf die Frage nach den Marktzielen der Cerner Corporation durch die Übernahme. Was wollen die Krankenhäuser? Sie wollen vor allem wissen, wie weit tatsächlich Investitionsschutz für welches Siemens-KIS besteht.

• Cerner muss sich Fragen stellen nach dem technologischen Optimierungsbedarf der Siemens-Technologie. Wie sieht ihr langfristiges Engagement für Siemens-Lösungen aus, da sie ja eigentlich auch ein eigenes KIS mit der Bezeichnung "Millennium" besitzen?

• Für die Mitbewerber öffnen sich neue Perspektiven mit Blick auf neue Kunden. Wie wollen sie in der veränderten Situation im KIS-Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz punkten?

Breaking News #2: iSOFT Health GmbH gehört jetzt zu Radiomed

Wie heute bekannt wurde, hat Radiomed – Service für radiologische Großpraxen GmbH aus Leverkusen mit Wirkung zum 1. August 2014 die iSOFT Health GmbH vom CSC Konzern übernommen. Damit ist die iSOFT Health GmbH mit allen in Deutschland entwickelten und vertriebenen IT-Lösungen ab sofort ein Tochterunternehmen von Radiomed und fokussiert sich künftig vollständig auf die eigenen Produkte im europäischen Gesundheitsmarkt.

Krankenhaus-IT Journal analysiert den Aufruhr in der Branche

Das Krankenhaus IT Journal analysiert in Ausgabe 5/2014 die Interessenlage bei allen Markbeteiligten, bei Krankenhausverantwortlichen ebenso wie bei Verantwortlichen aus der Healthcare-Industrie. Analysen, Berichte und Meinungen halten die Krankenhaus IT Journal-Leser auf dem neuesten Stand.

Jubiläumsausgabe: 75 mal Krankenhaus-IT Journal

Die Ausgabe 5/2014 des Krankenhaus-IT Journals verspricht also äußerst interessant zu werden.
Zugleich feiert das Krankenhaus-IT Journal ein Jubiläum. Die nächste Ausgabe ist die Nummer 75.


KIS-Geschichte

Über das Thema wird seit 10 Jahren diskutiert!

Wenn sich fünf "Global Player" an einen Tisch setzen und mit einander diskutieren, dann kann es lebhaft und äußerst spannend zugehen. So geschehen am 21. März 2005 im noblen Arabella Grand Hotel in Frankfurt am Main.

4. Frankfurter Presserunde" Internationalisierung auf dem KIS-Markt - Haben die Global Player die bessere Software ?" aus dem Jahr 2005

Teilnehmer:
Dr. Christian Ummerle, Cerner Deutschland
Jörg Trinemeier, iSOFT Deutschland GmbH
Bernhard Calmer, Siemens Medical Solutions
Dr. Jörg Haas, GWI AG
Jürgen Reyinger, GE Healthcare
Moderation: Wolf-Dietrich Lorenz, Chefredakteur Krankenhaus-IT Journal

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe