Video Tipp
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Verlagsprodukte
Service
Termine     [Weitere...]
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  

Veröffentlicht: 08.10.2014





Ausgabe 5/2014 des Krankenhaus-IT Journals erschienen


Turbulenzen auf dem KIS-Markt

Anwender fordern nachhaltige Strategien
(Titelstory als PDF verfügbar)




Die 75. Ausgabe des Krankenhaus-IT Journals wartet mit einem brisanten Thema auf


Die Übernahmen "Deutsche Telekom - brightOne (ehemals Tieto)", "Cerner - Siemens Healthcare-IT" und "Radiomed - iSoft Deutschland" sorgten für Aufregung in der Branche. Die soeben erschienene Ausgabe 5/2014 widmet sich ausführlich diesem Thema. Wir behandelten die Problematik nicht nur in unserer Titelstory, sondern baten ein Reihe namhafter Player um Ihre Stellungnahmen. Das Ergebnis: Die ersten 40 Seiten des Krankenhaus-IT Journals sind ausschließlich diesem Thema gewidmet.

Die Titelstory veröffentlichen wir für Sie vorab online.

Zur Titelstory

Im Heft kommen außerdem zu Wort:



- Prof. Dr. med. Walter Swoboda, Anwendungssysteme im Gesundheitswesen, Hochschule Neu-Ulm: "Der Cerner/Siemens-Deal - Alles in Ordnung mit der Investitionssicherung?"



- Holger Cordes, Geschäftsführer, Cerner Deutschland GmbH: "Davon werden alle Kunden und Lösungen profitieren - Cerner/Siemens-Deal: Kunden eine klare Perspektive für die Zukunft geben"



- Gerald Götz, Leiter Technologiemanagement Städt. Klinikum München GmbH:"„KIS ist kein Wettbewerbsfaktor mehr - Dringend erforderlich: eine echte diensteorientierte Architektur"



- Frank Becker, Geschäftsführer Becker Project Consulting GmbH:"Produktkonsolidierung ist ein Erfahrungswert bei Übernahmen - Siemens-KIS-Sanierung: Investition von Anpassungsbedarf bis Re-Design"



- Robert Dworschak, EDV-Leiter, Vorsitzender Siemens Anwenderkreis Süd (AWK Süd); „Die Häuser werden mit also auch hier mit zusätzlichen Kosten rechnen müssen, wenn sie ihre Investitionen sichern und gesetzeskonform bleiben wollen.“



- Andreas Meier, EDV-Leiter, Mitglied im AWK-Süd-Vorstand. EDV-Leiter, Mitglied im AWK Süd-Vorstand: „Außerdem ist die Umsetzung bzw. Unterstützung von IHE-Profilen und einer verbesserten Interoperabilität ein sehr wichtiger Punkt.“



- Stefan Schramm, EDV-Leiter, Mitglied im AWK-Süd-Vorstand: „Der wesentliche Punkt ist eine sanfte Migration.
Dabei stehen die vollständige Datenübernahme und ein standardisiertes, erprobtes Migrationskonzept im Vordergrund.“



- PD Dr. Günter Steyer, Berlin: "Alles bleibt wie es ist – für einen begrenzten Zeitraum - Neu-Orientierung von Cerner Deutschland steht an"



- Michael Thoss, Leiter Informationstechnik der DRK Kliniken Berlin und Vorstandsmitglied/ Pressereferent im Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V.: "Signale für Anwender und Anbieter bei Turbulenzen im KIS-Markt - Interoperabilität und Schnittstellenstandardisierung bestimmen die Produkt-Orientierung"



- Barbara Schmücking, Sprecherin des DSAG Arbeitskreises Krankenhaus der Deutschsprachigen SAP Anwendergruppe e.V. (DSAG):"Weiterentwicklung von i.s.h.med - "Wenn diese durch SAP erfolgt, wäre das ideal“"



- Peter Herrmann, Managing Director der iSOFT Health GmbH: "iSOFT: Wir sind und bleiben ein Gesamtanbieter - Patientensicherheit und Ergebnisqualität im Fokus"



- "Interview mit United Web Solutions: (v.l.: Michael Latz, medatixx-Bereichsleiter Klinik/MVZ, Jörg Reichardt, Geschäftsführer AMC Holding GmbH und Initiator der "United Web Solutions"). Ziel der Initiative ist es, den speziell in Deutschland als „festgefahren“ beschriebenen KIS-Markt aufzubrechen".



- Christoph Becker, Geschäftsführer CGM SYSTEMA Deutschland GmbH: "Interoperabilität, Kommunikationsfreude und wirtschaftliche Stabilität"



- Interview mit Winfried Post, Generalmanager und Geschäftsführer DACH, Agfa HealthCare



- Interview mit Matthias Meierhofer, MEIERHOFER AG



- Klaus Harder, Vorstandsvorsitzender, CC-MEDAnwendergruppe e.V., Jürgen Kannemann, Vorstand CC-MED-Anwendergruppe e.V.:"Wir erwarten deutlich mehr Kundennähe - Notwendige Planungssicherheit und realistischer Entwicklungshorizont"



- Arndt Lorenz, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing der Telekom Healthcare Solutions "Bewegung im verkrusteten KIS-Markt - KIS für eine intersektorale Kommunikation und Zusammenarbeit"



Vorschau:

Gemeinsames Titelthema Krankenhaus-IT Journal 6/2014 und eHealth Mobility Journal


IT-Sicherheit im Krankenhaus

Konzepte, Produkte und Services für klinikweiten Schutz



Am medizinischen Arbeitsplatz werden wertvolle, sensible und prozesssteuernde Daten verarbeitet. Gleichzeitig ist im Krankenhaus der Trend zu IT-basierten Verfahren und moderner Mobility ungebrochen. Neue Risiken entstehen, die zielsicher identifiziert und mit wirksamen Maßnahmen konsequent bekämpft werden müssen.


• Anforderungen an die IT-Sicherheit medizinischer Einrichtungen – und wie Anbieter und Anwender sie erfüllen
• Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit – welche Lösungen effektiv wirken
• Sicherheits-Maßnahmen in der Praxis – wie Produkte und Services sie unterstützen

Im Themenschwerpunkt „IT-Sicherheit im Krankenhaus“ können Anbieter im hochkarätigen redaktionellen Umfeld Investitionsverantwortliche durch exzellente Praxisergebnisse und erprobte Lösungen überzeugen.

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe