Video Tipp

Helene Lengler, InterSystems

TV-Beitrag auf Youtube

Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  

Veröffentlicht: 08.10.2014





Ausgabe 5/2014 des Krankenhaus-IT Journals erschienen


Turbulenzen auf dem KIS-Markt

Anwender fordern nachhaltige Strategien
(Titelstory als PDF verfügbar)




Die 75. Ausgabe des Krankenhaus-IT Journals wartet mit einem brisanten Thema auf


Die Übernahmen "Deutsche Telekom - brightOne (ehemals Tieto)", "Cerner - Siemens Healthcare-IT" und "Radiomed - iSoft Deutschland" sorgten für Aufregung in der Branche. Die soeben erschienene Ausgabe 5/2014 widmet sich ausführlich diesem Thema. Wir behandelten die Problematik nicht nur in unserer Titelstory, sondern baten ein Reihe namhafter Player um Ihre Stellungnahmen. Das Ergebnis: Die ersten 40 Seiten des Krankenhaus-IT Journals sind ausschließlich diesem Thema gewidmet.

Die Titelstory veröffentlichen wir für Sie vorab online.

Zur Titelstory

Im Heft kommen außerdem zu Wort:



- Prof. Dr. med. Walter Swoboda, Anwendungssysteme im Gesundheitswesen, Hochschule Neu-Ulm: "Der Cerner/Siemens-Deal - Alles in Ordnung mit der Investitionssicherung?"



- Holger Cordes, Geschäftsführer, Cerner Deutschland GmbH: "Davon werden alle Kunden und Lösungen profitieren - Cerner/Siemens-Deal: Kunden eine klare Perspektive für die Zukunft geben"



- Gerald Götz, Leiter Technologiemanagement Städt. Klinikum München GmbH:"„KIS ist kein Wettbewerbsfaktor mehr - Dringend erforderlich: eine echte diensteorientierte Architektur"



- Frank Becker, Geschäftsführer Becker Project Consulting GmbH:"Produktkonsolidierung ist ein Erfahrungswert bei Übernahmen - Siemens-KIS-Sanierung: Investition von Anpassungsbedarf bis Re-Design"



- Robert Dworschak, EDV-Leiter, Vorsitzender Siemens Anwenderkreis Süd (AWK Süd); „Die Häuser werden mit also auch hier mit zusätzlichen Kosten rechnen müssen, wenn sie ihre Investitionen sichern und gesetzeskonform bleiben wollen.“



- Andreas Meier, EDV-Leiter, Mitglied im AWK-Süd-Vorstand. EDV-Leiter, Mitglied im AWK Süd-Vorstand: „Außerdem ist die Umsetzung bzw. Unterstützung von IHE-Profilen und einer verbesserten Interoperabilität ein sehr wichtiger Punkt.“



- Stefan Schramm, EDV-Leiter, Mitglied im AWK-Süd-Vorstand: „Der wesentliche Punkt ist eine sanfte Migration.
Dabei stehen die vollständige Datenübernahme und ein standardisiertes, erprobtes Migrationskonzept im Vordergrund.“



- PD Dr. Günter Steyer, Berlin: "Alles bleibt wie es ist – für einen begrenzten Zeitraum - Neu-Orientierung von Cerner Deutschland steht an"



- Michael Thoss, Leiter Informationstechnik der DRK Kliniken Berlin und Vorstandsmitglied/ Pressereferent im Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V.: "Signale für Anwender und Anbieter bei Turbulenzen im KIS-Markt - Interoperabilität und Schnittstellenstandardisierung bestimmen die Produkt-Orientierung"



- Barbara Schmücking, Sprecherin des DSAG Arbeitskreises Krankenhaus der Deutschsprachigen SAP Anwendergruppe e.V. (DSAG):"Weiterentwicklung von i.s.h.med - "Wenn diese durch SAP erfolgt, wäre das ideal“"



- Peter Herrmann, Managing Director der iSOFT Health GmbH: "iSOFT: Wir sind und bleiben ein Gesamtanbieter - Patientensicherheit und Ergebnisqualität im Fokus"



- "Interview mit United Web Solutions: (v.l.: Michael Latz, medatixx-Bereichsleiter Klinik/MVZ, Jörg Reichardt, Geschäftsführer AMC Holding GmbH und Initiator der "United Web Solutions"). Ziel der Initiative ist es, den speziell in Deutschland als „festgefahren“ beschriebenen KIS-Markt aufzubrechen".



- Christoph Becker, Geschäftsführer CGM SYSTEMA Deutschland GmbH: "Interoperabilität, Kommunikationsfreude und wirtschaftliche Stabilität"



- Interview mit Winfried Post, Generalmanager und Geschäftsführer DACH, Agfa HealthCare



- Interview mit Matthias Meierhofer, MEIERHOFER AG



- Klaus Harder, Vorstandsvorsitzender, CC-MEDAnwendergruppe e.V., Jürgen Kannemann, Vorstand CC-MED-Anwendergruppe e.V.:"Wir erwarten deutlich mehr Kundennähe - Notwendige Planungssicherheit und realistischer Entwicklungshorizont"



- Arndt Lorenz, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing der Telekom Healthcare Solutions "Bewegung im verkrusteten KIS-Markt - KIS für eine intersektorale Kommunikation und Zusammenarbeit"



Vorschau:

Gemeinsames Titelthema Krankenhaus-IT Journal 6/2014 und eHealth Mobility Journal


IT-Sicherheit im Krankenhaus

Konzepte, Produkte und Services für klinikweiten Schutz



Am medizinischen Arbeitsplatz werden wertvolle, sensible und prozesssteuernde Daten verarbeitet. Gleichzeitig ist im Krankenhaus der Trend zu IT-basierten Verfahren und moderner Mobility ungebrochen. Neue Risiken entstehen, die zielsicher identifiziert und mit wirksamen Maßnahmen konsequent bekämpft werden müssen.


• Anforderungen an die IT-Sicherheit medizinischer Einrichtungen – und wie Anbieter und Anwender sie erfüllen
• Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit – welche Lösungen effektiv wirken
• Sicherheits-Maßnahmen in der Praxis – wie Produkte und Services sie unterstützen

Im Themenschwerpunkt „IT-Sicherheit im Krankenhaus“ können Anbieter im hochkarätigen redaktionellen Umfeld Investitionsverantwortliche durch exzellente Praxisergebnisse und erprobte Lösungen überzeugen.

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.