Video Tipp

Helene Lengler, InterSystems

TV-Beitrag auf Youtube

Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  



Veröffentlicht: 17.09.2018




Über „IT-Sicherheit in Krankenhäusern“ veranstaltet das Krankenhaus IT-Journal auf der Sicherheitsmesse „it-sa“ in Nürnberg eine exklusiv besetzte Diskussionsrunde. Ob es um Strategien und Lösungen für klinikweite Sicherheit, um Schwachstellen in komplexen IT-Infrastrukturen oder um das leichtfertige Image der IT-Sicherheit als „Kostentreiber“ geht: Experten aus Krankenhaus und Wirtschaft erörtern profunde Handlungsempfehlungen. Termin ist am Dienstag, 9.10. 2018, 17:00 Uhr auf der it-sa, Forum Management, Halle 9.





Erhebung bei IT-Sicherheits-Anbietern


1. Welcher Anbieter kann Krankenhäusern auf welche Weise eine wirksame IT-Sicherheitsstrategie anbieten?

2. Wer kann die Krankenhäuser wie sicherer machen?

3. Wer bietet innovative Produkte für die IT-Sicherheit im Healthcare-Bereich?

Die Auswertung soll über unsere Kanäle der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden!

Eine Rückmeldung erbitten wir bis zum 1.10.2018 unter antares@medizin-edv.de


IT-Abteilungen fehlen in den kommenden fünf
Jahren 11,6 Milliarden Euro

Das Thema IT-Budget im Krankenhaus stellt für die IT-Leitungen seit Jahrzehnten eine enorme Herausforderung dar. Dabei besteht unisono Einigkeit darüber, dass die Krankenhaus-IT an einer deutlichen und chronischen Unterversorgung mit finanziellen Mitteln leidet. Ungeachtet dieser großen Problematik lagen bis jetzt keine belastbaren Zahlen zur quantitativen Abschätzung vor.

Der KH-IT-Bundesverband bietet mit der Herbsttagung in Lübeck vom 19. bis 20. September 2018 ein breites Themenspektrum an und schlägt dabei den Bogen von aktuellen Themen bis zu Perspektiven der Zukunft. Hierbei spielen zum einen technische Fragen ein Rolle, ebenso wie Aspekte zum Einsatz von gebrauchter Software in modernen IT-gestützten Geschäftsprozessen. Referent Falk Wantzen, Systemadministrator, in der Klinik Bad Oexen gibt einen Einblick.

Zwei Ameos Kliniken in Bremerhaven und eine in Langen-Debstedt (Geestland) sind offenbar Opfer eines Cyberangriffs geworden.


Bis 31.12.2018 soll laut eHealth-Gesetz der Online-Rollout Stufe 1 der Telematik-Infrastruktur abgeschlossen werden. Das bedeutet die Anbindung aller niedergelassenen Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, etc. an die Telematik-Infrastruktur. Wenn das nicht klappt, drohen entsprechende Sanktionen.
von Jürgen Flemming, Vorstand KH-IT Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V.

Erinnern wir uns: am 1. Januar 1968 begann die Geschichte der ersten elektronischen Patientenakte, als in der nuklearmedizinischen Abteilung des ev. Krankenhauses Bethesda zu Duisburg die “programmierte Befundschreibung” auf der Grundlage gespeicherter Patientendaten eingeführt wurde.
Ein langdauernder Prozess nahm seinen Anfang...


Wie sicher ist die moderne Medizin?

Neue Staffel des erfolgreichen Podcasts „Cybercrime“ in hr-iNFO

Gehackte Patientenakten, manipulierte EKG-Geräte, lahmgelegte Notaufnahmen: Ein Schreckensszenario für jedes Krankenhaus, das aber jederzeit wahr werden kann. Die neue „Cybercrime“-Reihe von hr-iNFO thematisiert Schwächen in der „IT-Sicherheit in Krankenhäusern“.
Überraschende Umfrage-Ergebnisse zu Anforderungen
Überraschende Ergebnisse erbrachte die Umfrage zum Thema „Der digitale Patient“. Digitale Patientenanforderungen zu Telefonie, TV, Internet und Servicedienste zeigen selbstbewusste Bürger und Partner. Die aktuelle Bewertung der Themen auf Basis von rund 100 Teilnehmern im August 2018 legt zugleich akuten Nachholbedarf bei Kliniken offen. Sie sollten sich bei ihren Investitionen darauf einstellen.

Der KH-IT-Bundesverband bietet mit der Herbsttagung in Lübeck vom 19. bis 20. September 2018 ein breites Themenspektrum an und schlägt dabei den Bogen von aktuellen Themen bis zu Perspektiven der Zukunft. Ein wichtiger Antriebsmotor für die digitale Transformation von Krankenhäusern ist die IT-Automatisierung. Referent Lars Forchheim, Abteilungsleiter IT und Organisation, MSG Management- und Servicegesellschaft für soziale Einrichtungen mbH (Unternehmen der edia.con-Gruppe) skizziert dazu eine Lösung.

Dr. Aykut Uslu ist über 25 Jahre als Experte im Gesundheitssektor aktiv – sowohl auf Seiten der IT als auch auf der diagnostischen Geräteseite. Dabei hat der Brancheninsider zahlreiche Trends kommen und gehen gesehen. Tendenzen und Perspektiven für Akteure im Gesundheitsmarkt skizziert Dr. Aykut Uslu.


Wearables & Medizintechnik – Wie sicher sind sie und worauf kann man sich verlassen?

Der Health-IT-Talk am 13. August 2018 befasste sich mit der Verlässlichkeit und Sicherheit unterschiedlicher Geräte und Geräteklassen in der medizinischen Anwendung. Zwei Referenten waren eingeladen, die auf der einen Seite einen breiten Überblick über die Wearables-Szene gaben und zum anderen mit einem kritischen Medizinprodukt wie dem Herzschrittmacher in die Tiefe gingen. Fast 60 Teilnehmer fanden sich zur Veranstaltung ein (bei 87 Anmeldungen).


KH-IT-Herbsttagung in Lübeck vom 19. bis 20. September 2018


Der KH-IT-Bundesverband bietet mit der Herbsttagung in Lübeck vom 19. bis 20. September 2018 ein breites Themenspektrum an und schlägt dabei den Bogen von aktuellen Themen bis zu Perspektiven der Zukunft. In der Zeit der Digitalisierung steht eine Neuausrichtung des deutschen Gesundheitswesens an. Keynote-Speaker Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstand des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, nimmt Innovationsgeist und betriebswirtschaftliches Handeln, aber auch Patienten und Ärzteschaft in den Blick – mit Perspektive auf eine Medizin 2030.



Ist das US-Gesundheitssystem an der Speerspitze der Entwicklung bei Technologien und Management?


Die Entscheider-Reise ermöglicht Vertretern aus Krankenhäusern, Beratung und IT detaillierte Einblicke in die US-amerikanische Situation.
Die diesjährige Reise in die südkalifornische Region San Diego fand vom 22.-28. Juli statt. Neben Management-Präsentationen und Diskussionen in ausgewählten Top-Krankenhäusern konnten die Reiseteilnehmer Abläufe und Services in diesen Einrichtungen "hands-on" nachvollziehen.


Medizinprodukte und Wearables – wie sicher sind sie und worauf kann man sich verlassen?

Beim Health-IT-Talk am 13. August 2018, geht es um Verlässlichkeit und Sicherheit unterschiedlicher Geräte und Geräteklassen. Hierzu werden zwei Referenten auf der einen Seite einen breiten Überblick über die Wearables-Szene geben, zum anderen mit einem Medizinprodukt in die Tiefe gehen.


KH-IT-Herbsttagung in Lübeck vom 19. bis 20. September 2018


Der KH-IT-Bundesverband bietet mit der Herbsttagung in Lübeck vom 19. bis 20. September 2018 ein breites Themenspektrum an und schlägt dabei den Bogen von aktuellen Themen bis zu Perspektiven der Zukunft. Hierbei spielen zum einen technische Fragen ein Rolle, andererseits auch Fragen zu Managed Services und modernen IT-gestützten Geschäftsprozessen für eine „Medizin 2030“.

Umfrage vom Institut für Krankenhauswesen – IfK

Immer öfter verlangen Patienten die Nutzung von Smartphone und Tablet in Kliniken. Viele Kliniken sind darauf jedoch nicht eingestellt. Die online-Umfrage zum Thema „Der digitale Patient“ über Ansprüche und Erwartungen von Patienten sollte Kliniken aber zu denken geben, merkt Initiator Prof. Dr. Wolfgang Riedel vom Institut für Krankenhauswesen – IfK, an.


Dass die IT-Sicherheit im Gesundheitswesen ein extrem ernst zu nehmendes Thema ist, zeigen hr-iNFO-Redakteure Henning Steiner und Oliver Günther in einer gründlichen Recherche. Experten warnen schon lange vor der Bedrohung durch Hacker-Angriffe auf Krankenhäuser. Eine Umfrage des Hessischen Sozialministeriums unter hessischen Krankenhäusern hat ergeben, dass bereits jedes vierte Krankenhaus allein in Hessen betroffen war. Dass dies ist nicht auf ein einzelnes Bundesland beschränkt ist, erscheint logisch. Haben wir hier nur die Spitze des Eisbergs gefunden? IT-Sicherheit ist und bleibt wichtiger denn je und eine Herausforderung, die zur Chefsache gemacht werden muss.




Bundesverdienstkreuz für Dr. Veit Wambach

Dr. Veit Wambach ist einer der Pioniere der deutschen Praxis- bzw. Ärztenetze. Für seine „großen Verdienste um das Gemeinwohl“ wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verlieh




Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.