Video Tipp

it-sa 2018: Diskussionsrunde

TV-Beitrag auf Youtube

Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  







Veröffentlicht: 06.11.2018


Health-IT Talk Berlin-Brandenburg

Innovative Startups der Region Brandenburg stellten ihre Produkte in Potsdam vor.

Am 15.10.2018 fand in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam und dem Gastgeber Techcode ein Health-IT Talk in Potsdam statt. Die bekannte Veranstaltungsreihe führt regelmäßig in Berlin und Brandenburg kostenfreie Networking-Events für Interessierte an den Entwicklungen und Themen der Healthcare-Informationstechnik durch. Zu den regelmäßig wiederkehrenden Angeboten des Health-IT Talk Berlin-Brandenburg zählen dabei die Veranstaltungen in Potsdam, in Berlin-Mitte bei der TMF und bei der Bayer AG im Zuge der Kooperation mit deren Programm Grants4Apps.

Auch 2018 wollte der Talk spannenden Startups aus der Region die Möglichkeit geben, Ihre Produkte und Lösungen vorzustellen. Echtzeit-Vitaldatenüberwachung, Telemonitoring, eine selbstlernende Softwareplattform zur Entwicklung neuer Diagnosetests und Therapien, Stratifizierung von klinischen Studien und virtuelle Stationszimmer zur Betreuung vor und nach operativen Eingriffen sind nur einige der Schlagwörter, zu denen sich die Unternehmen präsentierten. Welcher Ort wäre für eine solche Veranstaltung besser geeignet, als ein Innovation Center mit den Schwerpunkten Life Sciences und Digital Health.

Informationen zur Kampagne "Mehr Zukunft" finden Sie unter: www.mehr-zukunft.info

Seitens des Kooperationspartners Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam begrüßte Stefan Frerichs die Anwesenden gut 50 Teilnehmer und zeigte sich erfreut über die positive Resonanz auf Thema und Standort.

Das weltweit aufgestellte chinesische Unternehmen Techcode, vertreten durch Emon Wang, nutzte die Gelegenheit, um sich als Gastgeber der Veranstaltung ebenfalls kurz zu präsentieren. Techcode betreibt seit September 2017 in Potsdam auf 350 m2 ein Gründerzentrum (Inkubator, Innovation Center).

Der Event am 15. Oktober stand unter dem Motto: „Innovationen aus der Region- Startups mit Lösungen für das Gesundheitswesen der Zukunft“. Insgesamt vier Startups stellten ihre Produkte in 10 bis 20-minütigen Pitches mit anschließender Diskussion vor. Die Referenten kamen von den Startups biotx.ai, isansys, reconva und breazy health.

biotx.ai beschäftigt sich unter anderem mit der Optimierung der Arzneimittelforschung durch den Einsatz von KI auf Basis des machine learning und der Berechnung von z.B. Arzneimittelwirkungen durch die Konzentration auf bestimmte Biomarker. Die KI von biotx.ai ist in der Lage interaktive Muster in biomedizinischen Daten zu erkennen. Auf diesem Wege soll es zukünftig gelingen den Versuchs- und Studienaufwand zu reduzieren und den Fokus von Wirkstoffzielen zu optimieren. Referentin war Krish(naveni) Vijayanand. Der Vortrag wurde in englischer Sprache gehalten.

Isansys (derzeit noch mit Sitz in Groß-Britannien) beschäftigt sich unter anderem mit dem drahtlosen Monitoring und der Datenkonsolidierung für Auswertungs-, Diagnose und Therapiezwecke mittels der Patient Status Engine die auch für Integration in andere Systeme geeignet ist. Referent für das Unternehmen war Michael Heinlein (Managing Director Isansys Lifecare Europe GmbH).

Reconva stellt ein virtuelles Patientenzimmer zur Verfügung, Hier kann der „Patient“ sich vor einem Eingriff, während der Genesungsphase und in der Nachbetreuung beraten lassen und interaktiv Unterstützung erfahren. Es war der Grundgedanke der Entwicklung für die Genesungsphase des ehemals stationären Patienten im Krankenhaus beim Übergang in die ambulante Nachversorgung zur Verfügung zu stellen. Reconva schließt die Betreuungslücke zwischen der ärztlichen/medizinischen Behandlung und dem Wiedereinstieg in den Alltag oder den Wechsel in eine Rehamaßnahme oder auch Anschlussheilbehandlung (AHB). Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Interaktion und Unterstützung mittels eines individuellen Chat-Raumes. Das Produkt unterstützt Patienten und Genesungsberater bei der Interaktion und dem Austausch. Referentin für das Unternehmen war die Gründerin Maren Lienicke.

breazyTrack ist eine spezielle App für Asthmatiker die sowohl umfassende Informationen bietet als auch die Strukturierung des Tagesablaufs unterstützt. Von den ca. sechs Millionen Asthmatikern in Deutschland, die sich in drei Betroffenengruppen einteilen lassen, fallen etwa 1,5 Millionen in das unmittelbare Nutzen-Spektrum der App. Neben der Abbildung des aktuellen Asthma-Status liefert die App unter anderem ergänzende Wetter- und Umweltdaten mit Relevanz für Asthmatiker und deren Therapieaufgaben. Referent für das Unternehmen war Gründer und Geschäftsführer Andreas Thom.

Der Abend verlief für alle Anwesenden kurzweilig und – dem Gesundheitswesen entsprechend – gesund, da auf Grund der guten Besucherzahlen viele Stehplätze zustande kamen. Im Rahmen des durch die Veranstalter angestrebten Networkings kam es vor, während und nach den Präsentationen zu einem lebhaften Austausch zwischen den Teilnehmern bis in den späten Abend. Was sicherlich auch dem sehr guten Gastgeber und seiner ansprechenden Versorgung der Teilnehmer geschuldet war.

Förderer gesucht

Das Thema „Gastgeber“ zeigte zudem auf, wie wichtig Sponsoren für den Health-IT Talk Berlin-Brandenburg sind. Die Initiative der Verbände SIBB, BVMI, KHIT und mit Unterstützung der TMF ist für das Jahr 2019 auf der Suche nach Unternehmen und Institutionen, welche die Veranstaltungsreihe unterstützen wollen. Dies kann als Gastgeber durch Sachleistungen wie Räume (Räumlichkeiten für 60 Personen sind erforderlich) und Versorgung stattfinden oder durch die Unterstützung mit Geldmitteln über einen der initiativen Verbände erfolgen, z.B. durch zweckgebundene Spenden. Ihre mögliche Unterstützung wird dabei helfen die Veranstaltungsreihe in der erfolgreichen Form bestehen zu lassen. Kontakt kann über die Website der Veranstaltungsreihe www.health-it-talk.de mit dem Programmrat aufgenommen werden.

Abschließend werfen wir noch einen kurzen Rückblick auf den Health-IT Talk vom 10. September in Berlin-Mitte dessen Thema die Telematikinfrastruktur war. Der Wettbewerbsteilnehmer CGM nahm eine aktuelle Betrachtung zum Stand des Roll-Outs, den möglichen Optionen und den nahen Zukunftsperspektiven vor. Andreas Müller zeigte dabei unter anderem auf, dass der Roll-Out über alle Teilnehmer des ambulanten Sektors (inkl. der Krankenhäuser) bis zum Jahresende nicht zu bewerkstelligen sein würde und vermutlich eine Verschiebung des Termins 1.1.2019 anstehen werde. Zwischenzeitlich hat sich diese Prognose in allen Punkten bestätigt und der Termin ist auf den 30.06.2019 verlängert worden, wobei für die Inanspruchnahme der Förderung alle Anträge bis zum 31.12.2018 gestellt sein müssen.

Den Krankenhäusern ist dabei zu empfehlen aus dem Fördermodell der KV auszusteigen und der relativ neu geschlossenen Vereinbarung zwischen den Kostenträgern der GKV und der DKG beizutreten. Vor allem aber ist den Krankenhäusern zu empfehlen die Förderung nicht verfallen zu lassen und sich mit den Spezifikationen für die Umsetzung zu beschäftigen. Die Zeit läuft.


1 Veranstaltungsreihe - 3 Netzwerke und mehr

Die Health-IT-Veranstaltungsreihe in Berlin-Brandenburg

Gesundheitswirtschaft und Health-IT stellen den größten Wirtschaftsfaktor in der Bundesrepublik dar. Im Schmelztiegel Berlin-Brandenburg mit einer engmaschigen Klinik-Landschaft, Forschungsinstitutionen, Startups, Pharma, IT- und Medizintechnik-Industrie in Verbindung zur nahen Gesundheitspolitik und –wirtschaft, kommt es zu einem fruchtbaren Austausch zwischen Industrie, medizinischem Personal, Ingenieuren und den Multiplikatoren in die Health 2.0-Welt.

Um den Veranstaltungskalender der Region zu entlasten und mehr Qualität zu präsentieren arbeiten die Netzwerke von BVMI, KHIT und SIBB zusammen. 10-12 hochwertige Veranstaltungen werden pro Jahr angeboten. Die Reihe wird von der TMF unterstützt.

www.health-it-talk.de (Berlin-Brandenburg)

Veranstalter und Kontakt / Programmverantwortlicher

Health-IT Talk Berlin-Brandenburg (HITT BB, www.health-it-talk.de)
Eine Kooperation der Verbände BVMI, KH-IT und SIBB mit Unterstützung der TMF

Programmrat HITT BB Stefan Zorn (Programm, Moderation)
Programmrat HITT BB Michael Thoss (Pressearbeit, thoss@health-it-talk.com)

von Michael Thoss

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.