NEUERSCHEINUNG
Druckfrisch erschienen -
jetzt sofort bestellen
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  







Veröffentlicht: 16.01.2019


Digitalisierung der Krankenhäuser – die richtige Strategie

14. Führungskräfte-Meeting 2019 in Heiligendamm

Tagungsort Grand Hotel Heiligendamm

Auf dem 14. Meeting-am Meer am 14. und 15. März 2019 in Heiligendamm lautet das Motto „Digitalisierung der Krankenhäuser - der richtige Weg“. Krankenhausverantwortliche erhalten innovative und umsetzbare Impulse über den zukunftsorientierten und wirtschaftlichen Technologieeinsatz. IT-Management und Führungsspitzen im Gesundheitswesen kommen dabei mit renommierten Meinungsbildnern der Branche in einen intensiven Erfahrungsaustausch. Sie benennen Gründe für den diskutierten digitalen Paradigmenwechsel und Erfolgsbeispiele aus der Praxis für eine neue Digital-Strategie. Veranstalter ist Prof. Wolfgang Riedel, IfK Institut für Krankenhauswesen

Veranstalter Prof. Wolfgang Riedel, IfK Institut für Krankenhauswesen, benennt beim 14. Meeting-am-Meer zur Digitalisierung aktuelle Trends, Lösungen und Erfolgsfaktoren, die Kliniken jetzt beachten sollten.

Welches sind die hauptsächlichen Gründe für den heftig diskutierten digitalen Paradigmenwechsel?

Prof. Wolfgang Riedel, IfK Institut für Krankenhauswesen: Der in letzter Zweit immer größere Dokumentationsaufwand bei der Behandlung von Patienten und der Schwenk von der aufwändigen Papierdokumentation zu zeitnaher online-Dokumentation zwingt die Kliniken, ihre Personalressourcen optimal einzusetzen und Prozesse effektiver zu gestalten. Davon profitiert auch der Patient, wenn die Kliniken ihn in die Digitalisierung mit einbinden. Zeitnahe Informationen nicht nur für das medizinische Personal, sondern auch für den Patienten, werden ein wichtiges Kriterium der Digitalisierung sein.

Welche Kernpunkte sollten Krankenhäuser für eine neue Digital-Strategie enthalten?

Prof. Riedel: Dabei sollten nicht eine Addition einzelner Digitalisierungsprojekte aufgegriffen werden, vielmehr ist zunächst eine ganzheitliche Sicht der Digitalisierung im Rahmen einer Digitalstrategie notwendig. Wo bringt die Digitalisierung schnell und vor allem messbare Vorteile, für Personal, Patienten und die Klinik in der Wirtschaftlichkeit. Digitalisierung im Gesundheitswesen ist nicht in erster Linie eine Frage der Softwarelösung oder Hardware, die eingesetzt werden soll. Oberhalb der IT-Abteilung ist eine strategische Komponente des Managements erforderlich, die die Ziele und Maßnahmen definiert. In vielen Kliniken wird eine eigene Stabsgruppe „Digitalisierung“ eher den Erfolg bringen, wenn nicht die Zwänge der Vergangenheit bremsend wirken.

Wie können IT-Verantwortliche eine tragfähige Kooperation mit den anderen Disziplinen im Krankenhaus unterstützen?

Prof. Riedel: Die IT-Verantwortlichen sind eher Erfüllungsgehilfen einer Digitalstrategie, auch wenn sie ihr Berufsbild - aus der Vergangenheit her - anders sehen.

Rechtzeitige Anmeldung wird empfohlen. Die Veranstaltung ist schnell ausgebucht.

www.meeting-am-meer.de

Zentrale Themen des Meeting-am-Meer 2019

  • Warum und wie Krankenhäuser mehr in Digitalisierung investieren müssen.
  • Wie sieht die digitale Zukunft für Kliniken in Deutschland aus?
  • Der digitale Patient: digitale Services rund um den Patienten.
  • Vernetzte Strukturen: aktuelle Strategien im Gesundheitswesen
  • Künstliche Intelligenz (KI): Was kommt schon jetzt auf Kliniken zu?
  • Welche technische Infrastruktur ist für die Digitalisierung geeignet?
  • Wie kann sich die IT in Kliniken für die Zukunft rüsten?
  • Wie verändert sich die Medizintechnik durch IT?
  • Wie beeinflusst digitale Kommunikation die klinischen Prozesse?

www.meeting-am-meer.de



Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.