NEUERSCHEINUNG
Druckfrisch erschienen -
jetzt sofort bestellen
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  







Veröffentlicht: 23.04.2019


IT-Ausbildung – ist das wichtig?

KH-IT-Frühjahrstagung am 8. und 9. Mai 2019 in Dortmund

Dem Thema IT-Schulung wird im Krankenhaus zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei muss IT-Wissen gerade unter dem Aspekt der kritischen Infrastruktur und der vernetzten Datenquellen auf- und ausgebaut werden – bei IT sowie dem Anwender. Andreas Lockau, Gesamt IT-Leiter, Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH, und EDV-Leiter St. Marien-Hospital Hamm gGmbH, sowie im Vorstand des Bundesverbandes KH-IT e.V., gibt Denkanstöße. Er ist Referent auf der Frühjahrstagung des Bundesverbandes der Krankenhaus IT-Leiterinnen/Leiter e.V. (KH-IT) am 8. und 9. Mai 2019 in Dortmund.

Andreas Lockau, Gesamt IT – Leiter Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH und EDV-Leiter St. Marien-Hospital Hamm gGmbH, sowie Vorstand des Bundesverbandes KH-IT e.V.: „Die IT und die Vernetzung der Daten kann nicht auf gesetzliche Pflichtschulungen warten.“

Ausbildung

In meinem Vortrag geht es im Schwerpunkt um die Ausbildung von IT Fachkräften und der Notwendigkeit des Engagements des IT-Verantwortlichen für die Qualifikation des eigenen vorhandenen und neuen Personals.

Hier wird zu wenig auf das eigene Potential geachtet.

Der Weg geht dabei über Schüler mit Realschulabschluss, Fachabitur, Abitur oder als ITA zum Fachinformatiker Systemintegration. Beim Stammpersonal gehören gezielte Qualifikationen oder ein berufsbegleitendes Studium dazu.

Der Aspekt der internen IT-Ausbildung ist dabei nicht zu vernachlässigen, denn die fortschreitende Nutzung von IT muss durch eigenes Wissen der Anwender unterstützt und aufgefangen werden.

Da auf dem Markt für Krankenhäuser die Akquise für gutes IT Personal eng ist, müssen auch die vorhandenen Ressourcen der Mitarbeiter durch Umschulung für die IT-Abteilung, als IT-Ansprechpartner oder Multiplikatoren genutzt werden.

Schulungen

Die Aufmerksamkeit für IT-Schulungen ist leider zu gering; das hat mit Engpässen im Dienstplan und der Besetzung zu tun, allerdings auch mit dem Selbstverständnis, wenn man PC, WLAN und Smartphone zu Hause bedienen kann, dann auch die IT am Arbeitsplatz. Da ist Krankenhaus-IT wesentlich komplexer und professioneller als die Home-IT, an der keine Patientenbehandlung oder andere Folgetätigkeit hängen.

Neben den Basiswerkzeugen zur Kommunikation (Mail, Internet, Dateiaustausch, Chats) geht es immer um die Klinischen Systeme, da reichen keine Anfangseinweisungen aus, ebenso wenig allein das Know-how der neuen Kollegen, die auf der letzten internen IT Schulung waren.

Es gibt gute Ansätze bei den Leitungen in der Pflege, die auf besondere IT-Schulungen für Pflegekräfte geschickt werden. Denn neben den Programmen wird die schon beginnende Vernetzung der Daten aus der Medizintechnik immer schneller an Fahrt gewinnen.

Das IT-Wissen muss gerade unter dem Aspekt der kritischen Infrastruktur und der als völlig selbstverständlich genutzten Datenquellen beim Anwender durch Förderung aus eigenem Interessen und durch Pflichtschulungen z.b. eLearning gesteigert werden. Die IT und die Vernetzung der Daten kann nicht auf gesetzliche Pflichtschulungen warten. Wissen hilft immer.


Agenda-Topics

Keynote – Gastgeberstadt Dortmund
Smart City Dortmund – Digitalisierung von Leben und Arbeit

Dr. Jan Fritz Rettberg, CIO Stadt Dortmund

IT-Ausbildung – ist das wichtig?
Andreas Lockau, Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH und St. Marien-Hospital Hamm gGmbH

Recruiting 4.0: Innovative Konzepte zur PersonalbeschaffungDr. Joachim F. Komorowski, Business Matters Management Consultants


„Wahnsinn, Irre, Crazy, Verrückt“ – Personalmarketing provokant
Dr. Werner Schneichel, Landeskrankenhaus (AöR), Andernach

IT? Oder Zukunft? Olaf Kapinski, Führungskräfte-Trainer

Strategische Weichenstellung für die IT-Organisation im digitalen und vernetzten Krankenhaus Petra Koch, ID Cubic GmbH

IT-Organisation und Fusion – Herausforderungen und Chancen
Michael Sondermann, Friesland Kliniken gGmbH, Sande

IT-Organisation - Wie Sprintmeetings die Kommunikation der IT verändern
können

Alexander Lorenz, MSG Management & Servicegesellschaft für soziale Einrichtungen mbH, Chemnitz


Podiumsdiskussion

Die IT als Partner im Krankenhaus - Anforderungen, Realität, Perspektiven
Moderation: Wolf-Dietrich Lorenz, KH-IT-Journal, Ehrenmitglied KH-IT e.V.

KH-IT-News aus der Verbandsarbeit
KH-IT Vorstände und Beirat (T. Schütz und Martin Staemmler)

Ausblick auf die Herbsttagung 2019 im Universitätsklinikum Erlangen
Andreas Lockau, KH-IT Vorstand, Schatzmeister
Dietmar Zielinski, KH-IT Mitglied

Kontakt zu den Machern aus dem KH-IT-Vorstand

Die Tagungsagenda gestalten Klemens Behl (behl@kh-it.de), Jens Schulze (schulze@kh-it.de) und Horst-Dieter Beha (beha@kh-it.de). Günter Gartner zeichnet für die Tagungsorganisation verantwortlich (gartner@kh-it.de).



Klemens Behl
behl@kh-it.de




Jens Schulze
schulze@kh-it.de


Horst-Dieter Beha
beha@kh-it.de




Günter Gartner
gartner@kh-it.de

von Wolf-Dietrich Lorenz

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.