NEUERSCHEINUNG
Druckfrisch erschienen -
jetzt sofort bestellen
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  







Veröffentlicht: 15.05.2019


Innovationen live erleben

medneo bietet einen Kardio-MRT Vitalcheck auf dem Hauptstadtkongress für die Kongressteilnehmer – in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin


Klinische Bilder statt Geräte kaufen. Das ist das Credo von medneo. Wo medizinische Leistungserbringer, die radiologische Untersuchungen durchführen wollten, früher eigene, sehr teure Modalitäten beschaffen mussten, können Ärzte, Praxen, MVZ und Krankenhäuser heute auf die Infrastruktur und den Bildakquisitionsservice des Berliner Dienstleisters zugreifen.

Die medneo Diagnostikplattformen stehen in Deutschland an mittlerweile 17 Standorten und in drei mobilen Einheiten im Pay-per-Use-Modell zur Verfügung. Weitere zehn Standorte befinden sich aktuell in Planung oder im Aufbau. „Im stationären Bereich zählen sowohl Grund- und Regelversorger wie auch Maximalversorger zu unseren Kunden. Die medneo mobile center bringen die Bilderstellung dabei geografisch und zeitlich dorthin, wo sie benötigt wird. Unsere Kunden können so ohne eigene Investitionen und individuell nach ihren Anforderungen in die MRT-Diagnostik einsteigen, ihre eigenen Kapazitäten flexibel erweitern, Spezialuntersuchungen wie beispielsweise Kardio-MRT anbieten oder einen Umbau, eine Gerätereparatur oder einen Geräteaustausch überbrücken“, erläutert André Glardon, Mitgründer der medneo GmbH und Geschäftsführer der medneo Deutschland GmbH, das Geschäftsmodell. Wichtig: Die radiologische Expertise bleibt weiterhin beim Kunden und er kann die Untersuchungen so nach seinen Wünschen anfordern und auch selbst abrechnen. Neben der Bau-, Geräte- und IT-Infrastruktur kümmert sich medneo um den gesamten nicht-ärztlichen Teil des radiologischen Workflows und liefert klinische Bilder mit eigenem nicht-ärztlichen Personal ganz flexibel nach Bedarf.

Kardio-MRT als Dienstleistung für Krankenhäuser

Nun hat medneo sein Angebot „Radiology as a Service“ auf die sehr spezielle Untersuchung des Kardio-MRT erweitert. Krankenhäuser können mit medneo ab sofort ganz flexibel bei sich vor Ort Kardio-MRT Untersuchungen anbieten und selbst abrechnen. Entweder führen eigene Ärzte die Untersuchungen durch, oder es können die Dienste von hoch qualifizierten Ärzten in der MRT-Diagnostik in Anspruch genommen werden. Diese werden mittels Telepräsenz-Technologien von medneo nach Bedarf mit eingebunden. Und das alles „Pay-per-Use“, ohne ein Gerät selber zu besitzen“, so Glardon.

Kardio-MRT Vitalcheck live erleben

Wie Spezialuntersuchungen in mobilen MRT-Diagnostikzentren mit dem 1.5T-System Philips Ingenia durchgeführt werden, demonstriert medneo in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin live während des diesjährigen Hauptstadtkongresses. Jeder Teilnehmer ist eingeladen, einen Termin für einen kostenlosen Kardio-MRT Vitalcheck direkt vor dem City Cube in Berlin zu vereinbaren. Die Präventionsuntersuchung unter Zuhilfenahme einer speziellen Analysesoftware (MyoStrain®), die aktuell in Deutschland für die Routine nur medneo zur Verfügung steht, dauert nur knapp zehn Minuten.

Kooperation mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin

Die während des Hauptstadtkongress gemachten MRT-Aufnahmen werden von Kardiologen des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB) vor Ort ausgewertet und mit den Besuchern besprochen.

Die Klinik setzt kardiale MRT-Diagnostik bereits seit 1996 ein, betreibt seit 2001 eine spezialisierte Akademie zur MRT-Schulung von Medizinern weltweit und ist von der deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zertifiziertes Ausbildungszentrum für kardiale MRT-Untersuchungen. „Die kardiale MRT ermöglicht in vielen Fällen eine frühzeitige Erkennung von Herzerkrankungen und damit auch einen geringeren Therapieaufwand. Es ist uns deshalb ein Anliegen, dass diese Diagnostik auch an Orten ermöglicht wird, wo die technische Infrastruktur oder spezialisierte medizinische Expertise nicht unmittelbar zur Verfügung steht, gerade in ländlichen Regionen“, sagt Prof. Dr. med. Sebastian Kelle, Oberarzt am DHZB und Charité-Professor für kardiale MRT-Bildgebung.

Die Untersuchungstermine können - exklusiv für Kongressteilnehmer - jetzt direkt online unter https://www.medneo.com/unternehmen/veranstaltungen oder auf dem Kongress, entweder bei medneo oder auf dem Stand vom Deutschen Herzzentrum, Philips oder Doctolib gebucht werden.

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.