NEUERSCHEINUNG
Druckfrisch erschienen -
jetzt sofort bestellen
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  







Veröffentlicht: 01.08.2019


KH-IT-Herbsttagung 2019: Redet über eure Projekte

Digitale Praxis einfacher, stabiler und transparenter machen

Zur Herbsttagung des Bundesverbandes KH-IT e.V. am 18. und 19. 9. 2019 treffen sich IT-Leiter und -Leiterinnen beim Gastgeber Universitätsklinikum Erlangen. Konzepte, Projekte und Lösungen für „Intelligenz im Raum“ und „Intelligenz in der Software“ stehen auf dem Programm. Besonders geht es bei der KH-IT-Tagung um Projekte und Initiativen sowieErfahrungen und Handlungsempfehlungen bei der Unterstützung durch moderne Technik. Andreas Lockau, Vorstand KH-IT, skizziert dazu Details.

Welchen Anlass gibt es für die Tagungsthemen?

Andreas Lockau: Künstliche Intelligenz und Digitalisierung sowie deren Projekte sind hochaktuell diskutierte Themen. Wir stellen dabei immer wieder fest, dass viele meinen, die IT könne das mit den technischen Werkzeugen schon alleine. Nur gerade KI und DIGITAL sind Konzept und Organisationsform. Es geht uns um den Praxisbezug bei „Intelligenz im Raum“ und „Intelligenz in der Software“. Daher lenken wir den Blick darauf, was die verschiedenen Häuser je nach Größe oder Schwerpunkten für sich mitnehmen können. In den Krankenhäusern der Akut- und Regelversorgung ist das wegen der sonstigen Aufgaben und dem wirtschaftlichen Marktdruck schwierig und hängt an Einzelinitiativen der Kollegen und Kolleginnen in Zusammenarbeit mit Klinikern ab.

In der großen täglichen Routine haben wir eher andere Probleme. Vielleicht helfen Systeme mit KI-Aspekten bei der Arbeit, um die Mitarbeiter in den Krankenhäusern nicht nur vereinzelt - Stichwort „Pilotumgebungen“ - sondern flächendeckend zu entlasten. Da stehen wir erst am Anfang, auch wenn es viele tolle Projekte und Initiativen gibt, die eher bei den Uniklinika oder großen Betreibern liegen. Ein paar wollen wir in der Herbsttagung vorstellen.

Welche Erfahrungen und Handlungsempfehlungen soll die KH-IT-Herbsttagung 2019 über aktuelle Themen geben?

Andreas Lockau: Einer der Programmpunke ist KRITIS. Dazu sollten alle betroffenen Häuser einen Bericht abgegeben haben. Hierfür warten wir vom Branchenarbeitskreis BAK, an dem die KH-IT maßgeblich beteiligt ist, auf eine Rückmeldung, wie man die Ergebnisse beurteilt. Entsteht daraus ein Standard für alle, werden alle Häuser nach einem Sicherheitsstandard B3S light geprüft. Doch wer trägt nach der Anforderung des Bundesministeriums des Innern BMI aus Berlin die zusätzlichen Kosten? Die Deutsche Krankenhausgesellschaft DKG führt dazu intensive Gespräche.

Jedes Jahr beschäftigen wir uns mit gesetzlichen Vorgaben. Daher ist auch das ein Programmpunkt. Wir greifen das Thema MDR, das im Jahr 2020 kommt, in der Tagung mit einem eigenen Block auf. Wir glauben, dass gerade der Betrieb und der Ausbau der Medizintechnik in die IT von vielen unterschätzt werden, besonders, da es sich mit einer Risikoeinschätzung des Krankenhauses als Betreibers verbindet. Die Wichtigkeit unterstützen wir im Vorstand des KH-IT mit einem neuen weiteren Beirat „Konvergenz Medizintechnik und IT“.

Welche Ziele verfolgen Sie mit der KH-IT-Herbsttagung 2019?

Andreas Lockau: Kurz und knapp für alle Teilnehmer: Es gibt viele Ideen und Projekte, sucht euch etwas heraus, das euch etwa bei KI und Digitalisierungsstrategien weiterhilft.

Welchen Appell richten Sie an Ihre Kollegen aus der Krankenhaus-IT?

Andreas Lockau: Vernetzt euch, redet über eure Projekte (ob als Vortrag, Artikel oder beim Kaffee), legt Wert auf den Effekt für die Anwender. Aus IT-Sicht soll der Betrieb einfacher, stabiler und transparenter werden.


Aus der Praxis für die Praxis

Der Bundesverband veranstaltet jährlich zwei Tagungen für seine Mitglieder, eine Frühjahrstagung und eine Herbsttagung im September. Das Motto der Konzepte, Projekte und Lösungen lautet dabei: Aus der Praxis für die Praxis. Ausgewählte Industrieaussteller haben dabei die Gelegenheit, sie zum Wissenstransfer für Anwender zu begleiten.

Agenda-Verantwortliche der Herbsttagung 2019 sind Dietmar Zelinski und Andreas Lockau (dietmar.zelinski@kh-it.de, andreas.lockau@kh-it.de). Günter Gartner zeichnet für die Tagungsorganisation verantwortlich (gartner@kh-it.de).

www.kh-it.de

Anmeldung: https://www.kh-it.de/tagungen.html



Andreas Lockau, Vorstand KH-IT


Dietmar Zelinski, Mitglied KH-IT


Günter Gartner, Leiter des Veranstaltungsservice KH-IT

Blick auf Themen und Referenten


Wie KI und Digitalisierung den Krankenhausalltag verändern und einen neuen Umgang mit Digitaler Ethik fordern

Dr. Nhiem Lu, Fachhochschule Dortmund
Geschäftsführender Gesellschafter
DeVisIT Consulting & Solutions GmbH

Elderly Care / Malteser Care Realität und Potential

Uta Knöchel, CTO, SoCura; Bernd Falk, Bereichsleiter, Malteser Service Center

Sprachsteuerung kann mehr als nur das Wetter

Jan Schumann, Gründer Hospimatix
Florian Bechtel, Gesundheits- und Krankenpfleger

Digitalisierung im Neubau – Innovationsmanagement und strategische Planung

Bernd Behrend, Leitung IT-Strategie Neubau Universitätsmedizin Göttingen
Alexander Koch, Hospitaltechnik GmbH

Gastgebervortrag: Der Weg vom Status Quo zur intelligenten Unterstützung der AnwenderInnen

Herr Schneider, Geschäftsführer MIK Erlangen, Universitätsklinikum Erlangen

Data with Benefits

Armin de Greiff, techn Direktor Zentrale IT, Universitätsklinikum Essen

Der Untergang des Radiologen!? – Wenn Radiologie auf Künstliche Intelligenz trifft

Dr. Thomas Görlitz, Oberarzt in der Radiologe
SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen

KI in der Onkologie – Erfahrungen aus einem Pilotprojekt bei der Sana

Michael Rosenstock, Leiter SANA Digital, München

KH-IT Insider News

Chaos Telematikinfrastrukur

Prof. Dr. Martin Staemmler, Beirat KH-IT e.V.

Stand zu „UPKritis & DVG“

Thorsten Schütz und Lars Forchheim, KH-IT e.V.

"Krankenhaus der Zukunft" – Ergebnisse einer Umfrage

Julian Schiele, Lehrstuhl für Health Care Operations/Health Information Management,
Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg

Einsatz des humanoiden Roboters Pepper für die Patientenaufklärung im GEWES Nina Rieger Projektleiterin und Pascal Dikmans Senior Sales Manager, CleverGuides GmbH Karlsruhe

Wird die IT arbeitslos? „Automatisierung und Einsatz in der IT“

Andreas Büscher, Sales Director DAMAVO Health Care

MDR – Medizinprodukte-Verordnung 2019: Was geht das die IT an?

Ulrich Wieland, Beirat KH-IT e.V.

Ausblick auf die Frühjahrstagung 2020

Reimar Engelhardt, Vorstand KH-IT e.V.
Prof. Martin Staemmler, Beirat KH-IT e.V.


von Wolf-Dietrich Lorenz

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.