NEUERSCHEINUNG
Druckfrisch erschienen -
jetzt sofort bestellen
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  







Veröffentlicht: 21.10.2019


Neues Titelthema Krankenhaus-IT Journal, Ausgabe 6/2019

Die elektronische Patientenakte -
Meilenstein oder Sackgasse?

Die elektronische Patientenakte (ePA) gilt als zentrales Element der vernetzten Gesundheitsversorgung und der Telematikinfrastruktur.

Foto: Jessica Lewis (Pexels)

Ab Januar 2021 müssen die gesetzlichen Krankenkassen ihren Versicherten eine ePA anbieten. Die Spezifikationen dazu wurden im Sommer 2019 von der gematik festgelegt. Die elektronische Patientenakte soll die Kommunikation und den Datenaustausch zwischen Versicherten und Leistungbringern erleichtern. Gespeichert werden sollen: Befunde, Diagnosen, Therapiemaßnahmen, Behandlungsberichte und Impfungen. Somit ist eine fall- und einrichtungsübergreifende Dokumentation möglich. Zusätzlich hilft die ePA beim elektronischen Medikationsplan und bei den elektronischen Artzbriefen. Die Kommunikation unter den Ärzten oder zu anderen Einrichtungen innerhalb des Gesundheitswesen wird durch die ePA jedoch nicht ersetzt. Und letztendlich soll die ePA eine freiwillige Anwendung sein, der Patient entscheidet also, ob er eine solche Patientenakte führen will oder nicht.

So weit so gut - doch was heißt das nun konkret? Welche Auswirkungen wird die ePA auf Patienten, Ärzte, Pflegekräfte und die Kliniken haben? Wie ist das Aufwand-Nutzen-Verhältnis und welche Voraussetzungen müssen zunächst überhaupt mal erfüllt werden? Welche Auswirkungen hat die ePA auf Primärsyteme wie KIS und PVS? Und wie steht Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern da? Wer hat eine Vorreiterrolle, von der man lernen kann? Und wie sieht es mit einem möglichen Datenmissbrauch aus?
Wir fragen nach bei den IT-Leitern, den KIS-Anbietern, den Klinikmanagern und letztendlich bei den Ärzten und Patienten!


Special:

Rückblick auf die it-sa 2019 und MEDICA 2019

In der Ausgabe 6/2019 wirft das Krankenhaus-IT Journal einen Blick zurück auf die weltweit größte IT-Sicherheitsfachmesse: die it-sa in Nürnberg! Was waren die Highlights der "Home of IT Security", die dieses Jahr neue Bestmarken erzielt hat? Welche Lösungen und Strategien wurden speziell für die IT-Sicherheit in Krankenhäusern entwickelt? Wie kann die Informationssicherheit durch wirksame Schutzmechanismen gesteigert bzw. gewährleistet werden? Das Krankenhaus-IT Journal lässt Aussteller und Experten zu Wort kommen, um einen umfassenden Überblick über dieses wichtige Thema zu geben, das auf keinen Fall vernachlässigt werden darf!

Was die diesjährige MEDICA im November an Highlights und Trends für den Gesundheitsmarkt zu bieten hat, werden wir in einem Rückblick in der Ausgabe 6 berichten. Auf dem Gemeinschaftsstand LiveView in Halle 13 (eine Kooperation von Medizintechnik und Digital Health) präsentieren ausgewählte Firmen ihre Lösungen und Produkte.

Redaktionsschluss: 15. November 2019

Das Krankenhaus-IT Journal 6/2019 erscheint am 10. Dezember 2019.

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.