Video Tipp
Das besondere Buch
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service
RSS-Feed Aktuelle News
Multimedia
 
  








Veröffentlicht: 05.02.2020


Digitalisierung: mit Standards zur Interoperabilität

KH-IT-Frühjahrstagung 2020 skizziert Vernetzung, Integration und Kosten

Stand und Perspektiven von Healthcare-IT sind Schwerpunkte der KH-IT-Frühjahrstagung 2020 am 18. und 19.3.2020 im Deutschen Krebsforschungszentrum DKFZ Heidelberg. Die Agenda mit dem Motto „Digitalisierung: mit Standards zur Interoperabilität“ will dazu umsetzbare und zukunftweisende Impulse geben. Für IT-Verantwortliche aus dem Gesundheitswesen stellen die Programmgestalter Technik, Organisation und Personal in den Mittelpunkt.

Mit der Anbindung der Krankenhäuser an die Telematikinfrastruktur (TI) rücken wieder grundsätzliche Fragen in den Fokus. Prof. Dr. Martin Staemmler greift Kernpunkte dazu auf: Welche Daten sollen wie mit wem ausgetauscht werden? Welche Standards kommen zum Einsatz? Wie soll die Integration ins KIS erfolgen? Welche Mehrwerte können das Krankenhaus und seine Mitarbeiter erwarten? Welche als Patient? Wo liegen momentan noch die Herausforderungen, die es zu klären gilt?“ Antworten wollen die Experten bei der KH-IT-Frühjahrstagung in Heidelberg geben.

Die Frist 31.12.2020 zur Anbindung der Kliniken an die TI ist gesetzt. Doch in den Häusern sind dazu noch viele Fragen offen. Sie betreffen etwa die Anbindung und wie sie konkret umzusetzen ist, welche Prozessveränderungen sich ergeben und wie die Nutzung in der Routine künftig zu begleiten ist.

Lösungen und Alternativen

„Zunächst ist nach wie vor unklar, ob es den in der Vereinbarung zur Kostenerstattung vorgesehenen Rechenzentrumskonnektor geben wird“, betont Reimar Engelhardt. „Welche geeigneten Lösungsalternativen sind aktuell und werden absehbar für die Kliniken verfügbar sein?“

Prof. Staemmler verweist für die digitale Transformation weiterhin auf Datenaustausch und elektronische Akten. „Sie erfordern standardkonforme Schnittstellen und Interoperabilität auf technischer, syntaktischer und semantischer Ebene.“ Wie dazu ein Plattformansatz, z.B. auf Basis von IHE-Profilen, beitragen, welche Rolle FHIR in diesem Kontext und bei der Weiternutzung von Daten wahrnehmen kann, stellen Experten zur KH IT-Frühjahrstagung vor. „Wie werden und sollen Inhalte semantisch ausgezeichnet werden? Welche Erfahrungen haben andere Länder wie Österreich mit der ELGA in Bezug auf Digitalisierung und Vernetzung gemacht?“ „Diese Themen werden auf der Tagung umfassend vorgestellt und in Bezug auf gewonnenen Erfahrungen und Chancen diskutiert.“

KIS der Zunkunft

Die Programmgestalter stellen als brisantes Themenfeld die Marktveränderungen der KIS auf die Agenda. „Quo vadis KIS?“. Hiervon leiten sich die Punkte der Tagung mit Blick auf. Standrards und Interoperabilität ab. Was kommt beim „KIS der Zunkunft“ auf die Krankenhäuser zu: Wird es künftig neue Player am Markt geben und welche? Besteht die Chance auf ein modulares KIS mit modernen Technologien? Neue Hersteller von außen, im Ausland etablierte Produkte, Konsolidierung von bekannten Playern – technologische und wirtschaftliche Antworten für eine Branche in Bewegung werden nötig: Wegen Turbulenzen auf dem KIS-Markt sind Anwender auf nachhaltige, verlässliche Positionen und Strategien angewiesen.

Die Verbandsinformationen zu aktuellen Themen, u. a. Erfahrungen aus den ersten KRITIS-Prüfungen, TI-Gesetzgebung und Datenschutz runden die Tagung ab. Außerdem findet die jährliche KH-IT-Mitgliederversammlung statt.

Die KH-IT-Frühjahrstagung 2020 will in spannenden Gesprächen und facettenreichen Vorträgen neue Impulse zu jenen digitalen Lösungen geben, über die Innovationen schnell und wirkungsvoll für Patienten, klinische Fachkräfte und Verwaltung in die gesamte Organisation gelangen.

v.li.: Reimar Engelhardt, Prof. Dr. Martin Staemmler

Günter Gartner

Die Agendaverantwortlichen sind Prof. Dr. Martin Staemmler (wissenschaftlicher Beirat KH-IT) und Reimar Engelhardt (stellvertretender Vorsitzender KH-IT) sowie Günter Gartner (Tagungsmanagement KH-IT) (staemmler@kh-it.de; engelhardt@kh-it.de; gartner@kh-it.de).



Aus der Praxis für die Praxis

Der Bundesverband der Krankenhaus IT-Leiterinnen/Leiter KH-IT veranstaltet jährlich zwei Tagungen für seine Mitglieder, eine Frühjahrstagung und eine Herbsttagung. Das Motto der Konzepte, Projekte und Lösungen lautet dabei: Aus der Praxis für die Praxis. Ausgewählte Industrieaussteller haben dabei die Gelegenheit, IT-Verantwortliche beim Wissenstransfer zu begleiten. Zweck des Bundesverbandes ist, den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern zu fördern, die Informationssammlung, die Interessenvertretung und die Empfehlungen für das Gebiet der Informationsverarbeitung im Krankenhaus zu erarbeiten.

www.kh-it.de

von Wolf-Dietrich Lorenz

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund


Aktuelle Ausgabe


Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.