Hinweis:
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service







Veröffentlicht: 02.03.2020


Individuell und standardisiert –
Schnittstellen sind kein Problem
Multi-Ressourcenplanung Timerbee von Imilia
zeichnet sich durch hohe Integrationsfähigkeit aus

In Zeiten zunehmender Digitalisierung von Gesundheitseinrichtungen wird die Abhängigkeit von IT-Systemen immer größer. Um sich ein wenig freier zu machen, setzen viele Häuser auf den Best of Breed-Ansatz, also die für die jeweilige Anwendung individuell am besten geeignete Software. Damit die Informationen reibungslos zwischen den unterschiedlichen Systemen fließen können, müssen diese möglichst nahtlos integriert sein. Termin- und Ressourcenplanung sind für Kliniken essenzielle Prozesse, sie müssen daher besonders gut in die gesamte Kommunikation eingebettet sein.
Genau das gewährleistet Imilia Interactive Mobile Applications aus Berlin mit Timerbee, seinem System für die OP-Planung und das Multi-Ressourcenmanagement. „Wir sind immer Teil eines Ganzen, keine Insel“, beschreibt Gründer und Geschäftsführer Edward McGreal das Credo des Unternehmens. „Deshalb ermöglichen wir grundsätzlich eine bidirektionale Kommunikation und den Informationsaustausch in Echtzeit. Für Timerbee bedeutet das beispielsweise, dass Events automatisch wechselseitig ausgetauscht werden können und damit die manuelle Übertragung entfällt. Darüber hinaus können Daten aus anderen Informationssystemen, etwa dem Krankenhaus-Informationssystem oder Dienstplanmodulen, in die aktuelle Planung einbezogen werden.“

Offen nach allen Seiten
Imilia setzt dabei auf HL7 und auf Fast Healthcare Interoperability Resources, kurz FHIR. Der Standard beschreibt Datenformate und Elemente als sogenannte „Ressourcen“ und bietet eine Schnittstelle an, um diese auszutauschen. Die Vorteile der etablierten HL7-Standard-Produktlinien werden dabei mit denen aktueller Web-Standards kombiniert. Ein starker Fokus liegt dabei auf einer einfachen Implementierbarkeit. „Ein wesentliches Ziel von FHIR ist es, Gesundheitsdaten auch auf mobilen Endgeräten wie Tablet und Smartphone verarbeiten zu können und diese auf einfache Art und Weise in existierende Systeme einzubinden“, sagt McGreal.

Neben dem Standard realisiert Imilia für seine Kunden aber auch individuelle Anbindungen. So bestehen bereits erprobte Schnittstellen mit den Krankenhaus-Informationssystemen clinixx von AMC, i.s.h.med von Cerner – bald CompuGroup –, ORBIS von Agfa HealthCare, x.comfort und x.concept von medatixx sowie der Personaleinsatzplanung von Polypoint. „Gerade auch diese einfache und tiefe Integrierbarkeit in führende Systeme macht Timerbee zu einem starken Expertensystem für das Multi-Ressourcenmanagement in professionellen Strukturen entlang des Behandlungspfades“, stellt McGreal heraus.



Imilia Interactive Mobile Applications GmbH
Die Imilia Interactive Mobile Applications GmbH wurde 2005 in Berlin gegründet. Ein Jahr später kam mit Timerbee 1.0 die erste Version der Terminplanung auf den Markt. 2014 schließlich wurde die Lösung mit Förderung der Investitionsbank Berlin auf ein komplett neu entwickeltes sehr modernes technisches Fundament gestellt. Timerbee plant und optimiert alle Ressourcen wie Zeiten, Räume, Personal, Geräte, Modalitäten und Betten mit Ihren Restriktionen und Abhängigkeiten. Timerbee bedient heute zwei Felder in Praxen und Krankenhäusern, zum einen mit Timerbee Clinic das Multi-Ressourcenmanagement rund um die OP-Planung, zum anderen mit Timerbee Professional die Online-Terminplanung maßgeschneidert nach den Anforderungen.
Timerbee ist konsequent aus Sicht des medizinischen Dienstleisters gedacht, konzipiert und programmiert. Timerbee erlaubt die Steuerung des Patienten am Behandlungspfad entlang. Der Anwender soll mit seinen teils knappen, auf jeden Fall aber eingeschränkten Ressourcen optimale Ergebnisse erzielen können. Eine gute Planung sorgt für eine optimale Auslastung und damit für weniger Leerlauf und Überstunden, was die Mitarbeiterzufriedenheit steigert. Zeitlich wie medizinisch verlässliche Abläufe freuen den Patienten und erhöhen dessen Zufriedenheit.

Weitere Informationen über Timerbee und Imilia finden Sie im Internet unter www.timerbee.de.



Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund




Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.