Hinweis:
Aktuelle News
Weitere News
Vor-Ort-Reportagen
Service







Veröffentlicht: 27.08.2020

Nach sieben Monaten Bauzeit steht der innovative Hybridsaal - kardiologisches Herzkatheterlabor (HKL) und Operationssaal - unmittelbar vor der Inbetriebnahme. „Wir stecken mitten in der Schulungsphase mit der Herstellerfirma“, bestätigt Chefarzt Anwar Hanna. Er leitet die Medizinische Klinik I des Zentrums für Innere Medizin im Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen, die Teil des Mitteldeutschen Herzzentrums ist. Für den Chefarzt erfüllt sich mit der neuen Anlage mehr als ein Herzenswunsch: „Jeder Arzt möchte seine Patienten nicht nur nach dem aktuellsten Wissensstand, sondern auch mit den modernsten Möglichkeiten der Technik diagnostizieren und behandeln.“ Für Anwar Hanna und sein Team spezialisierter Fachärzte und Pflegekräfte wird das jetzt Realität.

Die mit dem Anlageneinbau verbundene Umgestaltung der 120 m2 großen, direkt an das bisherige HKL angrenzenden Fläche war ein Kraftakt. Decken und Böden mussten aufgestemmt, Wände eingezogen und kilometerlange Kabel verlegt werden. Von diesen staub- und lärmproduzierenden Arbeiten gibt es nun keine Spuren mehr. Lautlos öffnen sich die Schleusentüren zum tageslichthellen HKL-Bereich. Da das hochmoderne Herzkatheterlabor auch einen Hybrid-Operationssaal beinhaltet, gelten hier höchste Hygienestandards. Das betrifft die Einschleusung von Personal und Patienten und auch die verbaute Klimatechnik.



Den kompletten Artikel lesen Sie kostenfrei auf unserer neuen Webseite Krankenhaus-IT.de - hier...

Drucker geeignete Seite Sende diesen Artikel einem Freund




Diese Webseite verwendet Cookies. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.