CeBIT lässt die Finger von Medizin-IT

Datum 17.08.2005 07:29:05 | Thema: News/Newsarchiv


Die Vorbereitungen für die CeBIT laufen, ein halbes Jahr vor dem Mega-Event im März 2006 zeichnen sich Zuwächse ab. Besucher erwartet „die weltweit führende Fachmesse für Lösungen, Produkte und Services aus allen Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnik“. Doch von der Medizin-IT lässt der Vorstand der Deutschen Messe AG die Finger.

Alle zehn hatte er sich offenbar schon vor Jahren mit der „Interhospital“ – einst als „größte Krankenhausfachmesse der Welt“ ausgewiesen - gründlich verbrannt. Ein Schwerpunkt: IT. Diese Krankenhaus-Messe mit dem Initiator Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag mbH ist in der Düsseldorfer MEDICA auf- (Skeptiker: „unter-„) gegangen.
Mittlerweile hat das Konzept einer IT-Messe für das Gesundheitswesen die ITeG in Frankfurt erfolgreich umgesetzt. Promotor ist der Verband der Hersteller für IT-Lösungen für das Gesundheitswesen (VHitG).  

Laut Messeangaben der Hannoveraner zeigen sich im kommenden Jahr unter „Communications“ sieben Aussteller mit Medizintelematik-Diensten, bei „Business Processes“ stellen aus: ein Unternehmen zu Bilddaten-Netzwerke für Röntgen und Medizin (Komplettlösungen), vier Unternehmen zu Komplettlösungen für digitale Archivierung und Verteilung von Bilddaten in der Medizin, zwei Unternehmen zu Anwendungssoftware für medizinische Labore und drei Unternehmen zu Anwendungssoftware für Telemedizin.  

So wirbt die CeBIT 2006 zwar mit dem Fokus der „digitalen Welt von heute und morgen“, jedoch ohne eine Branche mit zu erwartenden Superumsätzen – etwa durch die Gesundheitsreform, die elektronische Gesundheitskarte und den zunehmenden digitalen Wettbewerb der Kliniken um den Patienten.  

www.cebit.de
www.medica.de
www.iteg-messe.de
www.vhitg.de



Dieser Artikel stammt von Medizin-EDV
http://www.medizin-edv.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.medizin-edv.de/modules/AMS/article.php?storyid=220