TV-Interview mit Holger Cordes, Geschäftsführer Cerner Deutschland

Datum 26.02.2015 09:15:08 | Thema: News/Newsarchiv


"Nein, es gibt keine

Migrationsangebote"


TV-Interview mit Holger Cordes, Geschäftsführer der Cerner Deutschland GmbH



Die spektakuläre Übernahme der Siemens Health Services durch die Cerner Corporation, Kansas City, Missouri, USA - also die Krankenhaus IT-Sparte von Siemens - ist nunmehr in trockenen Tüchern. Cerner bietet im KIS-Bereich damit insgesamt vier Lösungen an, nämlich i.s.h.med, medico, Soarian Clinicals und Millenium.

Doch wie geht es weiter? Hierzu gibt es eine Reihe von Fragen, die sich sich besonders ehemalige Siemens-Anwender stellen.

- Wie lange bleibt die Produktvielfalt erhalten?
- Wie lange wird medico noch angeboten bzw. weiterentwickelt und gepflegt werden?
- Gibt es Migrationsangebote für medico und wenn ja, wohin?
- Wird Millenium im deutschsprachigen Raum weiterentwickelt?

Krankenhaus-IT TV ging der Sache auf den Grund und führte am 23.2.2015 ein Interview mit dem Deutschland-Geschäftsführer Holger Cordes in den Geschäftsräumen in Idstein.

Zum TV-Interview

siehe auch Video-Tipp auf www.medizin-edv.de



Dieser Artikel stammt von Medizin-EDV
http://www.medizin-edv.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.medizin-edv.de/modules/AMS/article.php?storyid=3646