Erstes DVG-Praxisevent vernetzt die Branche

Datum 20.10.2019 11:44:46 | Thema: News/Newsarchiv


E-Health in Hamburg: Erstes DVG-
Praxisevent vernetzt die Branche

Gesundheitsexperten geben Starthilfe rund um das Digitale-Versorgung-Gesetz.
The Medical Network (TMN), die Kommunikationsberatung für E-Health-Unternehmen, hat gemeinsam mit der Gesundheitswirtschaft Hamburg und dem Bundesverband Internetmedizin das erste Praxisevent rund um das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) veranstaltet. Das neue Gesetz soll ab 2020 digitale Gesundheitsanwendungen (diGa) auf den ersten Gesundheitsmarkt bringen und es ermöglichen, dass Apps vom Arzt verschrieben und von den Krankenkassen erstattet werden. Bei der Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestags am Mittwoch, dem 16. Oktober, äußerten die Spitzenverbände Verbesserungsbedarf an einigen Stellen. Auf dem Praxisevent in Hamburg wurde nun die aktuelle Stimmungslage von Start-ups in Hamburg herausgearbeitet: Das DVG wird hier als Chance wahrgenommen, es besteht aber auch viel Unsicherheit.

DVG-Praxisevent: Tipps zum Einstieg in den ersten Gesundheitsmarkt

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Frage, wie Start-ups erfolgreich in den 1. Gesundheitsmarkt starten können. Anhand von Impulsen und zwei Workshops gaben Experten aus den Bereichen Kommunikation, Recht und Smartpraxis Einblicke und Tipps für die strategische Vorarbeit rund um das DVG.

Dr. Stephan Rohde vom Digital Health Hub Hamburg stellte einleitend die aktuellen Ergebnisse zum Gesundheitsstandort vor. Diese belegen die überdurchschnittliche Dynamik von E-Health in der Hansestadt mit einer Bruttowertschöpfung von 183 Mio. Euro und 2.000 Erwerbstätigen im Jahr 2017. Dr. Rohde zeigte sich begeistert vom Netzwerkcharakter der Veranstaltung: "Die Nutzung der Digitalisierung für eine verbesserte Gesundheitsversorgung gelingt gemeinsam. Durch unsere Netzwerkarbeit unterstützen wir die Akteure der Hamburger Gesundheitswirtschaft bei der Erschließung der Potenziale, die sich durch das DVG eröffnen."

Was es braucht, um erfolgreich in den Gesundheitsmarkt zu starten, konnten die Teilnehmer bei den Workshops lernen: "Bekanntheit und Vertrauen legen den Grundstein für die Marktdurchdringung", so Christiane Harders, die als Beraterin bei The Medical Network E-Health-Unternehmen betreut und im ersten Workshop die Relevanz von Kommunikation beim Einstieg in den ersten Gesundheitsmarkt vorstellte. Friedrich Gottberg, Anwalt bei Vorberg Law und Philip Kopf, CEO von QuR.digital gaben einen Überblick über die Herausforderungen rund um die CE-Zertfizierung und die medizinische Zweckbestimmung einer diGa. Das Learning für die Teilnehmer hier: "Ohne CE kein DVG". Abschließend sprach Frank Stratmann, Vorstand Bundesverband Internetmedizin zum Thema "Smart Praxis - Wie überzeugt der Anbieter einer diGa den Arzt?". Sein Fazit: "Das DVG verändert die Verhältnisse zwischen Ärzten und ihren Patienten. Das wandelt die Beziehungen, in denen Gesundheit gelingt."

DVG als Chance, die mit großen Herausforderungen einher geht

Als Erkenntnis des Tages zeigte sich: Das DVG wird positiv aufgenommen, ist aber kein Selbstläufer für Erfolg. Die meisten der Start-ups aus dem E-Health-Bereich sehen das neue Gesetz zwar als Wachstumsbeschleuniger, aber erkennen zugleich, dass bis zu dessen Inkrafttreten ab 2020 noch viel Gesprächs- und Netzwerkbedarf besteht. Der Weg in die Erstattung ist dabei nicht einheitlich vorgezeichnet - nur mit einer individuellen Strategie kann die Umsetzung neuer digitaler Gesundheitsanwendungen auch gelingen.

Kommende Woche geht es weiter: Impulse vom "health innovation hub"
Weitere Einblicke zum DVG gibt es bereits am 25. Oktober: Bei der nächsten Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Digital Health Hub Hamburg (DHHH) der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH. Unter dem Motto "Digitale-Versorgung-Gesetz - Fast Track 2020: Aktuelles aus Berlin" sprechen Dr. Henrik Matthies und Jan Brönneke vom "health innovation hub" des Bundesministeriums für Gesundheit über das DVG und seine Auswirkungen.

Registrierungen zur Veranstaltung sind hier möglich.

Über The Medical Network
The Medical Network (TMN) ist ein Netzwerk aus PR- und Marketing-Profis, die ihre Expertise für digitale Gesundheitsunternehmen gebündelt haben. TMN bietet Start-ups, Gründern und Unternehmern im E-Health-Segment Kommunikationsberatung, die alle Bezugsgruppen erreicht. TMN steht für PR und Marketing, die immer dort ansetzen, wo Unternehmen sie brauchen. Sei es durch Fachpresse-PR, Ärzte-Kommunikation, Investorensuche oder die Patientenansprache über Influencer-Marketing. TMN ist eine Marke der Agentur Frau Wenk +++ GmbH aus Hamburg und wurde 2019 ins Leben gerufen.
@themedicalnetw


Quelle: The Medical Network




Dieser Artikel stammt von Medizin-EDV
http://www.medizin-edv.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.medizin-edv.de/modules/AMS/article.php?storyid=4860